Sonderausstellung – Teddybären und Spielzeug aus dem Raum Thüringen

Bereits für das 18. Jahrhundert sind für den Raum Sonneberg in Thüringen allerhand „Kinderwaren" belegt. Die Herstellung erfolgte überwiegend in arbeitsteilig betriebener Heimarbeit in Sonneberg und den umliegenden Dörfern. Die steigende Nachfrage nach reizvollem Spielzeug für die bürgerlichen Kinderstuben machte eine Intensivierung der Spielzeugproduktion erforderlich. Zu den traditionellen Holzspielwaren und Puppen kam ein weiteres Spielzeug hinzu: Stofftiere – allen voran der Teddybär. Im Mittelpunkt der Sonderausstellung stehen neben Teddybären aus den Häusern Bernhard und Max Hermann auch Jahrmarkts- und Kirmesbären des frühen 20. Jahrhunderts, Teddys der Firmen Haida und Faber sowie zahlreiches historisches Holzspielzeug aus dem Raum Thürigen.