Kontakt

Stadtmuseum Schleswig
Friedrichstraße 9-11
24837 Schleswig
Telefon: 04621 9368-20
Telefax: 04621 9368-19
E-Mail: stadtmuseum@schleswig.de
Internet: www.stadtmuseum-schleswig.de

Mehr über Schleswig
erfahren Sie unter
www.schleswig.de

twitter

Das Stadtmuseum beherbergt einen Kulturcache und bietet einen GPS-Empfänger zum Verleih an.

Unser Museums-Café

Das Cafe im TeddyBärHaus

Hier werden Ihnen mindestens eine Kuchensorte nach Tageskarte, Waffeln mit Grütze und Sahne, Bärentatzen, diverse Sorten Kaffee und Tee, Milch- und Kaltgetränke sowie in den Sommermonaten verschiedene Eissorten angeboten. Das Café kann auch gerne von Nicht-Museumsgästen besucht werden und ist von 10:30 bis 16:30 Uhr geöffnet.

 

 

Wir danken den Sponsoren
des Stadtmuseums:

Aktuelle Ausstellung: Die fabelhafte Welt des Hans-Ruprecht Leiß Drucken

Das Stadtmuseum Schleswig präsentiert einen Querschnitt aus dem Werk des Malers und Grafikers Hans-Ruprecht Leiß. Anlass ist der 60. Geburtstag des Künstlers, der 1954 in Husum geboren wurde.

In dem fantastischen Bilderkosmos des Künstlers, in dem Lebewesen, Dinge und sogar selbst der Tod gleichermaßen von einer Beseeltheit durchdrungen sind, ist alles möglich. Leiß schafft eine Welt der Bilderträume, die den Betrachter dazu einlädt, seine eigenen Erlebnisse und Gedanken mit einfließen zu lassen. Als Küstenbewohner verspürt Leiß eine enge Verbindung zum Meer und zur Seefahrt. Bereits in seiner Jugend an der Nordsee hat der Rhythmus von Ebbe und Flut als Zeichen unfassbarer Urkraft sein Leben geprägt und der Geruch von salzigem Holz, Teer und brackigem Hafenwasser seine Sehnsucht und seine Fantasie beflügelt. So zählen maritime Motive aller Art, Boote und Schiffe – selbst die Arche –, aber auch Hafensilhouetten, Leuchttürme, Tampen, Seezeichen, Strandgut sowie Meerestiere zu seinen bevorzugten Motiven. In den letzten Jahren widmet der Künstler in der Tradition der Totentänze „Freund Hein“, dem Tod, dem ständigen Begleiter der Menschen, mehrere Bildserien – so unter anderem in dem „Flensburger Totentänzchen“.

Ohne die geringste Berührungsangst, mit respektvoller Ironie und tiefgründiger Heiterkeit, konfrontiert der Künstler den Betrachter mit dem Thema Vergänglichkeit. Dass der Künstler durchaus auch den genussvollen Dingen im Leben positiv gegenübersteht, beweisen die von ihm detailreich illustrierten Kochbücher.

Die Ausstellung läuft vom 12.12.2014 bis zum 15.2.2015.

 
Stadtmuseum zeigt Modelle der Neukonzeption Drucken

Die Stadt Schleswig hat im Rahmen eines von der AktivRegion Schlei-Ostsee geförderten Projektes ein Konzept in Auftrag gegeben, das sich mit den Möglichkeiten einer Neuprofilierung des Museums beschäftigt. Wesentlicher Bestandteil des Konzeptes ist die Neuausrichtung und -gestaltung im stadtgeschichtlichen Kernbereich. Das Planungsbüro setzt dabei auf eine Weiterentwicklung des Museums durch die Aspekte „Identitätsfindung“, „museale Bildung“, „emotionale Bindung“ und „Teilhabe der Bürger und Besucher“.

Durch die Umsetzung des Konzeptes soll sich das Museum zukünftig stärker im Umfeld der regionalen Museumslandschaft profilieren und seine Besucherzahlen langfristig steigern.

Die Modelle für die Neuausrichtung der Dauerausstellung sind ab 5. Dezember 2014 im Palais des Stadtmuseums während der regulären Öffnungszeit zu besichtigen. Sie zeigen die Rauminszenierungen der drei Geschosse des Hauptpalais. Das Konzept ist auf der Internetseite der Stadt www.schleswig.de nachzulesen.

Gefördert mit Mitteln der Europäischen Union im Rahmen von ELER.

Gefördert mit Mitteln der Europäischen Union im Rahmen von ELER.

 
Das Museum für die ganze Familie Drucken
Das Stadtmuseum Schleswig im Günderothschen Hof ist der richtige Ort für jeden, der sich einen Überblick über die wechselvolle Geschichte und Kultur Schleswigs vom Mittelalter bis zur Gegenwart verschaffen will. Thematisiert werden unter anderem Schleswigs mittelalterliche Vorgängersiedlung Haithabu, die Blüteperiode der Stadt in der Zeit der Gottorfer Herzöge, der deutsch-dänische Konflikt im 19. Jahrhundert, die Rolle Schleswigs als preußische Landeshauptstadt, die Entwicklung der Fischersiedlung auf dem Holm und die Zeit des Nationalsozialismus.

Einen besonderen Anziehungspunkt bildet die 2008 neugestaltete Spielzeugsammlung des Kinderarztes Dr. Gunkel. Die Historische Druckerei mit funktionstüchtigen alten Maschinen dokumentiert die spannende Geschichte der »Schwarzen Kunst«. Mitmachen unter fachkundiger Anleitung ist hier erlaubt! In der Ausstellungshalle des Museums sind wechselnde Sonderausstellungen vor allem zu fotografischen Themen zu sehen. Ausstellungen zur Geschichte der Fotografie sowie Sonderschauen mit den Werken renommierter zeitgenössischer Fotografen prägen seit über 20 Jahren das Programm des Stadtmuseums und werden bundesweit beachtet.

In einem restaurierten Nebengebäude präsentiert das Stadtmuseum eine umfangreiche Privatsammlung historischer Teddybären. Hier im Teddy Bär Haus werden zum Teil sehr seltene Produkte namhafter Hersteller wie Schuco und Steiff in liebevoll gestalteten Szenerien gezeigt. Mit seinen vielfältigen Angeboten ist das Stadtmuseum Schleswig ein ideales Ziel für die ganze Familie!