Teddy Bär Haus im Stadtmuseum Schleswig

Das Teddy Bär Haus im Stadtmuseum

Der Teddybär ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts ein treuer Freund des Menschen: Als Spielzeug, „Seelentröster“ oder Sammlerobjekt eroberte er die Herzen der Kinder und Erwachsenen.

Seit 2002 präsentiert das Stadtmuseum Schleswig in einer neuen Abteilung eine umfangreiche Privatsammlung historischer Teddybären. Ein ganzes Bärenvolk hat seine Heimat in einem der Fachwerk-Seitengebäude des Günderothschen Hofes gefunden. In den früher bewohnten Räumen des sorgfältig restaurierten Baus aus dem 18. Jahrhundert werden Teddybären namhafter Hersteller wie Schuco, Steiff und Hermann in liebevoll gestalteten Szenerien gezeigt. Viele der seltenen Bären würden heute stattliche Liebhaberpreise erzielen.

Wie der Teddybär zu seinem Namen kam, warum er so beliebt ist und welche Erfolgsgeschichte sich mit ihm verbindet, erfährt der Besucher bei dem Rundgang durch das Haus. Ein ganzer Zoo anderer Stofftiere, vom Fisch bis zum Pferd, von der Ente bis zum Elefanten gehört ebenfalls zur Sammlung.

Naturkundliche Informationen über den Braunbären sowie akustische und optische Installationen lassen den Besuch dieses außergewöhnlichen und lebendigen Museums zu einem besonderen Erlebnis werden.

Ein museumspädagogischer Raum für Aktivitäten rund um den Teddybären, ein Shop mit Souvenirs und ein Café sind ebenfalls in diesem Gebäude zu finden.

Das Café hat wieder geöffnet!

Nach den umfangreichen Sanierungsarbeiten im letzten Jahr hat das Café im Teddy Bär Haus seit Mitte Januar 2017 wieder den Betrieb aufgenommen. Spätestens zum Frühlingsmarkt wird auch das Obergeschoss des Teddy Bär Hauses mit der Sammlung Reichstein und der aktuellen Ausstellung „Micky Maus im Bärenhaus“ für Besucher geöffnet sein.

Teddy Bär Haus ab 25. April 2016 für mehrere Monate geschlossen!

Eine Bauuntersuchung hat es an den Tag gebracht: Das Fachwerk des Teddy Bär Hauses in Schleswig ist dringend sanierungsbedürftig. Daher wird das Gebäude, das seit 2002 als Teil des Stadtmuseums Schleswig eine Sammlung historischer Teddybären beherbergt, für mehrere Monate geschlossen und einer Sanierung unterzogen.

Betroffen sind mehrere Balken des Eichenfachwerks an der Nord- und Südseite. Witterungsbedingte Feuchtigkeit und der Zahn der Zeit haben unter anderem auch den Befall mit einer Schwammart und Käfern begünstig. Das Holz ist daher mit den Jahren stark angegriffen und muss erneuert werden, um die Standsicherheit des Gebäudes wiederherzustellen.

Vor Beginn der Baumaßnahme werden die Teddybären sorgfältig in Kisten und Kartons verpackt und eingelagert, damit die Ausstellungsstücke die Zwangspause unbeschadet überstehen. Für die Einlagerung wird das Schleswig-Holsteinische Landesarchiv die benötigten Räumlichkeiten zur Verfügung stellen.

Das Teddy Bär Haus wird bereits ab Montag, den 25.4.2016 vorübergehend seine Pforten schließen. Die weiteren Ausstellungsbereiche des Stadtmuseums sind von der Schließung nicht betroffen. Der Betrieb des Cafés wird auf dem Gelände sichergestellt.

Newsletter Anmeldung