S-Foto-forum

Die wichtigsten Fotoausstellungen der vergangenen Jahre

 

1986

Bilder vom Krieg
130 Jahre Kriegsfotografie – eine Anklage

1990

Friedrich Brandt (1823–1891)
Ein Pionier der Photographie in Schleswig-Holstein

Spiegelbilder des Lebens
Unikate in der Photographie: Daguerreotypien und Sofortbilder

1991

Räume aus Licht
Hologramme aus der Sammlung Günther Fielmann

1992

BilderLust
Erotische Fotografie aus der Sammlung Scheid

1993

People of Hollywood/Horst P. Horst

1994

Unterwelten – Orte im Verborgenen
Fotografien von Peter Seidel

Helnwein Faces
Fotoporträts von Gottfried Helnwein

1995

Leica – Magic Moments
Bilder aus 40 Jahren Fotografie mit Leica M-Kameras

1996

Mack – 60 Fotografien

Sebastião Salgado: An Uncertain Grace
Fotos aus den Jahren 1974–1989

Robert Lebeck
Portraits

1997

Hans-Jürgen Burkard
Bilder aus schamlosen Zeiten
Rußland 1989–1996

James Nachtwey
Civil Wars

1998

GEO-Fotosommer
Das grüne Universum. Eine GEO-Ausstellung zur Welt des Regenwaldes
„Reise durch die Welt der Maya“ mit Fotografien von Thomas Höpker „Auge in Auge.
Begegnungen mit der Welt der wilden Tiere“ mit Fotografien von Frans Lanting

Die Welt im Blick
11 Stern-Fotografen

1999

American Images
Weegee’s World: New York 1935–1960
Lewis W. Hine: Workers 1905–1931
Tony Vaccaro: Deutschland 1945–1949

Leica Foto Forum
Eröffnung am 11. Juli 1999 als ständige Galerie mit 50 Arbeiten berühmter Fotografen wie Henri Cartier-Bresson, Sebastião Salgado und Ernst Haas

2000

Gesichter, Szenen, Impressionen.
Fotografien von Li Erben

Hollywood – Die 50er Jahre
Eine Schau, die vom Städtischen Museum gemeinsam mit der Galerie Bilderwelt Berlin ausgerichtet wird und aus 130 Filmplakaten, Fotos und Programmheften besteht.

Schleswig im Bild. Die fünfziger und sechziger Jahre.
Aus dem Archiv der Fotoreporterin Eva Nagel

2001

Das goldene Land der Sehnsucht
Die Filmwelt des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki im Spiegel der Fotografin Marja-Leena Hukkanen

Die Wüsten Afrikas
Fotos von Michael Martin

2002

In Afrika. Bilder eines fantastischen Kontinents
Fotos von Pascal Maitre (Gemeinschaftsprojekt mit GEO und der Agentur Focus)

Momente der Natur
Fotos von Fritz Pölking

2003

Schleswig im Bild: Die Siebzigerjahre im Spiegel der Fotos von Eva Nagel
Aus dem Archiv der Fotoreporterin Eva Nagel

Best Pictures – Die 100 besten Fotos aus National Geographic
Weltklasse-Fotos der Bildreporter des berühmten Geographie-Magazins

GEO-Fotosommer
„Jungles“ mit Fotografien von Frans Lanting, dem bedeutendsten Wildlife-Fotografen der Welt
„Verehrte Tiere – Ein Plädoyer für die Schöpfung“ mit Fotografien von Britta Jaschinski

2004

Thorsten Schimmel
50 Fine-Art-Prints zu den Themen Landschaft und Architektur

microscapes – Die fantastische Welt des Unsichtbaren in Zusammenarbeit mit GEO
Die Biologin Nicole Ottawa und der Fotograf Oliver Meckes enthüllen mit dem Raster-Elektronen-Mikroskop die sichtbare unsichtbare Welt, in der wir leben.

Fritz Pölking – Momente der Natur
Pölking gilt als Deutschlands bester Tier- und Naturfotograf. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl seiner schönsten Bilder

Mit Adleraugen. 10 Jahre Aufklärungsgeschwader Immelmann
Fotos aus der zivilen und militärischen Luftaufklärung des AG 51, u.a. aus dem Kosovo-Krieg und von der Suche nach Entführungsopfern

2005

Robert Lebeck: Unverschämtes Glück
Die erste Ausstellung der Farbfotos des weltbekannten Bildjournalisten

Jochen Proehl: Organlandschaften
Erstmalig in diesem Umfang zeigt die Ausstellung das ungewöhnliche fotografische Oeuvre des vielseitigen Künstlers Jochen Proehl aus Berlin

Peter Wüst: 365 Tage Schleswig-Holstein

Die großen Fotografinnen. Welten, Menschen, Augenblicke

Eva Nagel: Die achtziger Jahre

2006

Die 100 besten Wildlife-Fotos von NATIONAL GEOGRAPHIC

Peter Rathmann: Von den Dingen. Fotografien 1980 bis 2005

2007

Best of NATIONAL GEOGRAPHIC: Gesichter der Welt
Eine Schau der eindrucksvollsten Porträtfotos aus der Geschichte von NATIONAL GEOGRAPHIC

Christian von Alvensleben: Abgrund und Amore.
Das Apokalyptische Menu und ein italienisches Leben
Das S-Foto Forum präsentiert Christian von Alvenslebens Portfolios „Das Apokalyptische Menu“ und „Bruno Bruni“, ergänzt durch Zeichnungen und Aquarelle von Bruno Bruni.

Die Klassiker. Von Henri Cartier-Bresson bis Charlotte March. Einblicke in die Sammlung der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)

Florian Beckers: Das Verschwinden der Bilder
Der mehrfach ausgezeichnete Düsseldorfer Künstler zeigt Fotografien, die aus der Dunkelheit heraus entstehen und teilweise wieder in ihr verschwinden. Die Welt in den Bildern scheint in ein sich permanent entziehendes Dunkel gehüllt.

2008

Planet Meer. Meer sehen, Meer spüren, Meer erleben
Eine Ausstellung von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Wildlife-Fotografien des Jahres 2007/Wildlife Photographer of the Year
Das „Wildlife Photographer of the Year Competition“ wird alljährlich ausgerichtet vom Natural History Museum London und dem BBC Wildlife Magazin.
Sonderausstellung im Vorprogramm der Landesgartenschau in Schleswig

„Leben – Eine Reise durch die Zeit“ mit Fotos von Frans Lanting
Sonderausstellung zur Landesgartenschau in Schleswig

„Floreale Welten“ mit Fotos von Heinz Teufel
Sonderausstellung zur Landesgartenschau in Schleswig

„Küstenklänge“. Landschaftsfotografie in Fine Art Schwarz-Weiß-Prints von Andreas Weidner
Sonderausstellung zur Landesgartenschau in Schleswig

2009

Steve McCurry – Retrospektive
Steve McCurry wurde weltberühmt mit seinem Porträt eines afghanischen Flüchtlingsmädchens. In Zusammenarbeit mit Magnum Photos Paris und der Städtischen Galerie Iserlohn zeigt das Stadtmuseum die erste Retrospektive von McCurrys Werk. Am 13. Februar 2009 hält Steve McCurry in Schleswig einen Lichtbildervortrag im Rahmenprogramm zu seiner Ausstellung.

Wildlife-Fotografien des Jahres 2008/Wildlife Photographer of the Year 2008

Europäischer Naturfotograf des Jahres 2008
Ein Projekt der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) mit Siegerbildern des gleichnamigen Wettbewerbs

Anne Lass – Wandeln 2004 bis 2008
Die aus Schleswig stammende, preisgekrönte Fotografin Anne Lass zeigt Menschen und Objekte in einer Art Stillstand, losgerissen von ihrer normalen Funktion. Obwohl die Bilder dokumentarisch sind, entziehen sie sich dem physischen Raum. Die Beziehung zwischen den Fotografien und den eigentlichen Orten ruft ein Gefühl zwischen Traum und Wirklichkeit hervor.

130 Jahre Stadtmuseum – 130 Jahre Stadtgeschichte
130 Jahre Stadtgeschichte im Spiegel der Fotografie und ausgewählter Objekte aus den Beständen des Stadtmuseums

Edvard Koinberg – Herbarium Amoris
Der schwedische Fotograf Edvard Koinberg ließ sich von Linnés Werk inspirieren. Die Erkenntnisse über die Sexualität der Pflanzen finden in seinen Arbeiten einen zeitgenössischen Rahmen.

2010

Russland – Eine Weltmacht im Wandel
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND präsentiert eine authentische Fotodokumentation von Gerd Ludwig

Wildlife-Fotografien des Jahres 2009/Wildlife Photographer of the Year 2009

Magisches Afrika – Durch die Augen der Götter
Dieses Projekt von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND zeigt den afrikanischen Kontinent in ungewöhnlichen Bildern. Drei Jahre lang flog der Fotograf Robert B. Haas über endlose Wüsten, üppige Wälder, gewaltige Ströme und bunte Städte und hat die Schönheit und Vielfalt Afrikas aus der Vogelperspektive eingefangen.

2011

Junger Naturfotograf des Jahres
31 Siegerbilder aus dem Wettbewerb im Rahmen der Ausstellung „Wildlife-Fotografien des Jahres" im Stadtmuseum 2010

Perry Kretz: „Augen auf und durch!"
1933 in Köln geboren, ging Perry Kretz 1950 nach New York und arbeitete dort u. a. als Fotograf für die Polizei. 1969 engagierte ihn der „Stern" als Bildreporter. In den folgenden drei Jahrzehnten machte er sich vor allem durch brisante Dokumentationen aus Kriegsgebieten und Todeszonen rund um die Welt einen Namen.

Axel Carp
Im Fokus der Kamera
Axel Carp war von 1970 bis 1992 Fotoreporter und später Mitglied der Bildredaktion beim Magazin „Stern". 1975 gewann Axel Carp mit einem Bild aus Angola den 2. Preis beim legendären Wettbewerb World Press Photo.

Jim Brandenburg
A Pristine Vision (Retrospektive)
Jim Brandenburg (USA) ist einer der bedeutendsten Tier- und Naturfotografen der Gegenwart. In Zusammenarbeit u. a. mit der Städtischen Galerie Iserlohn wird das Werk von Jim Brandenburg in seiner gesamten Bandbreite weltweit erstmalig präsentiert.

Mit Adleraugen über Afghanistan
Aufklärungsfotos des AG 51 von der 2010 beendeten Mission in Afghanistan.

2012

Astrid Kruse Jensen
Disappearing into the Past
Mit der Ausstellung „Disappearing into the past" lädt die preisgekrönte dänische Künstlerin den Zuschauer auf eine Reise durch die visuelle Erinnerung ein, die sich im diffusen Spannungsfeld zwischen Realität und Vorstellung bewegt und einem stetigen Verwandlungsprozess aus Vergessen, Wünschen und Verdrängungen ausgesetzt ist. Ein breites Spektrum an Gefühlen wird durch den Blick der Fotografin vorsichtig berührt. Die Ausstellung ist in Kooperation mit dem dänischen Museum Sonderjylland - Kunstmuseet Brundlund Slot in Apenrade entstanden.

Theodor Möller
Photographien aus Schleswig
Seit 1900 hatte sich der Chronist, Pädagoge und Heimatforscher Theodor Möller (1873–1953) ganz der Fotografie verschrieben. Mit seiner Kamera wanderte er Jahr für Jahr „quer durch ganz Schleswig-Holstein", um Landschaften, Dorf- und Stadtstrukturen sowie Menschen bei ihrer traditionellen Arbeit zu dokumentieren. Das Stadtmuseum Schleswig zeigt eine 80 Arbeiten umfassende Serie mit Schwarz-Weiß-Bildern Möllers aus Schleswig und Umgebung.

Europäischer Naturfotograf des Jahres 2011
85 prämierte Fotografien
Seit dem Jahr 2000 richtet die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) jährlich den Wettbewerb „Europäischer Naturfotograf des Jahres" aus. Das Stadtmuseum zeigt die 85 prämierten Fotografien.

Harald Hentzschel
Sylt – natürlich und unverfälscht
Als gebürtiger Westerländer befasst sich Hentzschel seit mehreren Jahren intensiv mit seiner Heimatinsel und zeigt ihre Strukturen in strenger, puristischer Formensprache.

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
DOLOMITEN
Fotografien von Georg Tappeiner zum Unesco-Weltnaturerbe
Die 50 Motive, die der NATIONAL-GEOGRAPHIC-Fotograf Georg Tappeiner aus unterschiedlichen Perspektiven zur Schau stellt, führen nicht nur eindringlich die überwältigende Schönheit der Dolomiten vor Augen. Sie sensibilisieren zugleich für die Notwendigkeit ihrer Erhaltung, ganz im Sinne der zeitgemäßen Mission der NATIONAL GEOGRAPHIC SOCIETY „Inspiring people to care about the planet". Sie liefern ein bildgewaltiges, bewegendes Plädoyer, diese Berge zu schätzen und zu schützen.

FOTO-REFLEXIONEN 04
RFLXN 04
Landesausstellung für Fotografie in Schleswig-Holstein
In diesem Jahr ist das Stadtmuseum Schleswig Gastgeber der vierten jurierten Landesausstellung für Fotografie in Schleswig-Holstein, der „Foto-Reflexionen 04", nach den Ausstellungsorten Lübeck (2001), Brunsbüttel (2004) und Husum (2008). Bei den Foto-Reflexionen handelt es sich nicht um einen Wettbewerb üblicher Art, sondern um eine Leistungsschau der besten, überwiegend professionell und künstlerisch ausgerichteten Fotografen und Fotografinnen des Landes. Von den 62 eingereichten Serien mit insgesamt 418 Fotografien wählte eine aus sieben Mitgliedern bestehende Jury 152 Werke von 24 Künstlerinnen und Künstlern aus. Die in der Ausstellung vertretenen Arbeiten reichen von analoger und digitaler Fotografie über Lochkamera und Fotogramme bis hin zur experimentellen Fotografie.

2013

Norbert Rosing
WILDES DEUTSCHLAND
Eine Ausstellung von NATIONAL GEOGRAPHIC
Wilde Gebirgsbäche, unbewohnte Eilande, bizarre Sandstein-Labyrinthe und undurchdringliche Märchenwälder. Kaum jemand würde diese archaischen Naturlandschaften in Deutschland vermuten. Doch dass es auch hier viele spannende Naturschätze zu entdecken gibt, veranschaulicht die von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND präsentierte Ausstellung „Wildes Deutschland“ mit beeindruckenden Fotografien von Norbert Rosing. Norbert Rosing, 1953 im Münsterland geboren, erkundet seit Jahrzehnten mit der Kamera die Natur der nördlichen Hemisphäre. 2006 wurde er durch seinen Bildband „Im Reich des Eisbären" weltbekannt.

Adolf Dohse
SCHLESWIG IN DER ZEIT DES WIRTSCHAFTSWUNDERS
Die Ausstellung gibt mit über 200 Aufnahmen aus dem Bildarchiv des Stadtmuseums Schleswig erstmals einen umfassenden Einblick in das Werk des Berufsfotografen Adolf Dohse (1913–1985). Die Fotos dokumentieren das Leben in Schleswig von den frühen 1950er Jahren bis in die zweite Hälfte der 1960er Jahre – jenen Zeitraum, der unter dem Begriff „Wirtschaftswunder“ prägend wurde für die bundesdeutsche Nachkriegsgeschichte. Kriegsbedingt erlernte Adolf Dohse das Fotografenhandwerk erst Anfang der 1950er Jahre. 1955 legte er die Meisterprüfung ab und etablierte sich erfolgreich als freischaffender Fotograf in der Schleistadt. Die hohe Qualität seiner Aufnahmen sorgte für zahlreiche Aufträge: Berichte für die „Schleswiger Nachrichten“, Firmenwerbung, Porträts, Sportreportagen, Familienfeiern und Vereinsaktivitäten. Adolf Dohse hatte einen Blick für das Wesentliche und komponierte seine Aufnahmen sorgfältig.

NUDE VISIONS
150 Jahre Körperbilder in der Fotografie
Eine Ausstellung aus der Sammlung des Stadtmuseums München
Fast 25 Jahre nach der legendären Ausstellung „Das Aktfoto“ stellt das Münchner Stadtmuseum aus seiner Sammlung Fotografie mehr als 120 Originalaufnahmen aus dem Zeitraum von 1845 bis 2005 vor. In sechs Kapiteln werden die durch die Fotografie vermittelten Körperbilder erforscht.

KOCH_WORK
Retrospektive mit Fotografien von Heidi und Hans-Jürgen Koch
Diese vom Stadtmuseum Schleswig produzierte Retrospektive präsentiert mit 100 Fotografien erstmals umfassend das Werk von Heidi und Hans-Jürgen Koch, die seit kurzem in Schleswig-Holstein leben. Heidi und Hans-Jürgen Koch geben den vielseitigen Lebensformen der Natur seit 25 Jahren ein eindrückliches Gesicht. Dabei heben sich ihre meist in einem journalistischen Kontext entstandenen Aufnahmen erfrischend unkonventionell von der klassischen Natur- und Tierfotografie ab: Im Gegensatz zu dem traditionellen Genre enthalten ihre ideenreich, humorvoll und oftmals technisch aufwändig produzierten Reportagen meist auch eine soziologische Komponente.

2014

Ragnar Axelsson
FACES OF THE NORTH
Seit über 30 Jahren dokumentiert Ragnar Axelsson, der unter dem Pseudonym RAX arbeitet, das traditionelle Leben der Menschen in den Nord-Atlantik-Regionen von Kanada, Grönland, Island und den Färöer Inseln. In den Breiten nördlich des Polarkreises bildet das enge Verhältnis von Mensch und Tier die Basis des sozialen und wirtschaftlichen Lebens und ist zugleich Grundlage der reichen Kulturgeschichte. Die Aufnahmen von Ragnar Axelsson veranschaulichen gleichermaßen eindrucksvoll wie unsentimental das entbehrungsreiche Leben der Menschen in den lebensfeindlichen Gebieten der Arktis. In der Ausstellung sind neben Landschaftsbildern vor allem Porträtaufnahmen von Jägern, Fischern und Hirten zu sehen, in deren Gesichtern sich die Härte des Lebens widerspiegelt. Die eisige Kälte und das immerwährende Eis zeigen sich in den Fotografien von ihrer unerbittlichsten Seite und fesseln gleichzeitig den Blick des Betrachters durch ihre atemberaubende Schönheit.

David Doubilet
VISUAL DREAMS AND INTENSE CURIOSITY
Weltweit erste Retrospektive von David Doubilet
Die als Retrospektive angelegte Ausstellung „Visual Dreams and Intense Curiosity“ zeigt über 100 Arbeiten aus fünf Jahrzehnten. Das Stadtmuseum Schleswig und die Städtische Galerie Iserlohn sind stolz und glücklich, nach den überaus erfolgreichen Kooperationen bei den Retrospektiven von Steve McCurry und Jim Brandenburg einen weiteren Hochkaräter der Fotografie exklusiv präsentieren zu dürfen. Die von beiden Häusern kuratierte Schau ist die erste große David Doubilet-Ausstellung weltweit.

Christian von Alvensleben
ARCHAIK
Urformen des Lebens in Schwarzweiß-Fotografien
Christian von Alvensleben ist einer der bekanntesten Fotografen unserer Zeit. Eine Serie widmet sich in eindrucksvollen Porträts den Teilnehmern eines archaisch anmutenden, auf uralten Bräuchen beruhenden, griechischen Frühlingsfestes. Andere bringen dem Betrachter in unverfälschten, schnörkellosen Nahaufnahmen die Wahrhaftigkeit in urzeitlichen Objekten wie Muscheln, Steinen, Knochen und Kakteen nahe. Ergänzt werden diese analog entstandenen Aufnahmen durch eine Bildfolge, die erst im letzten Jahr an der Küste von Finistère in der Bretagne produziert wurde: „Am Ende der Welt – Finistère”. Dieser digital fotografierte Zyklus setzt sich in 23 Aufnahmen mit den etwa 540 Millionen Jahre alten Granitfelsen des Armorikanischen Massivs mit seinen magischen Formen und Strukturen auseinander.

2015

EUROPÄISCHER NATURFOTOGRAF DES JAHRES
Mit authentischen und ästhetisch ansprechenden Bildern möchte die seit 1971 bestehende Gesellschaft für den Erhalt von Arten und Lebensräumen werben und dazu anregen, Natur neu zu entdecken und sich respektvoll mit allen Sinnen auf sie einzulassen.

Hans Jessel
SYLT.TRAUM UND WIRKLICHKEIT
Photographien von Hans Jessel
Seine Leidenschaft für Fotografie entdeckte der 1956 in Westerland auf Sylt geborene Fotograf während seiner Zivildienstzeit bei der Schutzstation Wattenmeer. Von dem Moment an, als Hans Jessel seine Kamera in der Hand hielt, war ihm bewusst, dass er sein künstlerisches Ausdrucksmittel gefunden hat. Das Medium Fotografie ermöglicht es ihm, die herausragende Küstenlandschaft der Insel Sylt in ihrer Schönheit und Zerbrechlichkeit in beeindruckenden Bildern festzuhalten und damit gleichzeitig für einen respektvollen Umgang mit der Natur zu werben.

Pascal Maitre
AMAZING AFRICA
Seit über 30 Jahren bereist der französische Fotograf den faszinierenden, von Widersprüchen geprägten Kontinent für die großen Magazine der Welt - stets auf der Suche nach dem authentischen, verborgenen Kern Afrikas. Maitres berührende, in grandiosen Farben schwelgenden Aufnahmen aus dreizehn afrikanischen Ländern veranschaulichen in ihrem breitgefächerten Themenspektrum eine Lebenswelt, in der unvergleichliches Leid, aber auch mitreißende, übersprudelnde Lebensfreude untrennbar miteinander verbunden sind.

Dr. Holger Rüdel
SCHLESWIG NEU ENTDECKT!
Ein fotografischer Rückblick
Die für dieses Projekt ausgewählten Aufnahmen umspannen einen Zeitraum von 150 Jahren und spiegeln somit nahezu die gesamte Geschichte des Mediums Fotografie. Das älteste Bild wurde um 1848 aufgenommen, das jüngste entstand 2006. Die Motive sind Zeitzeugen auf unterschiedlichen Ebenen: Zum einen illustrieren die Bilder das Anlitz der Stadt Schleswig und ihrer Bürgerinnen und Bürger im Wandel der Jahre. Zum anderen dokumentieren die Bilder faszinierende fotografische Aufnahmetechniken aus der Ära der frühen Fotografie wie etwa das Verfahren des Salzpapierabzugs oder Ambrotypie.

2016

EUROPÄISCHER NATURFOTOGRAF DES JAHRES
Schatten und Silhouetten stechen in diesem Jahr bei den Gewinnern in den einzelnen Kategorien hervor - so auch bei dem Siegerfoto des Europäischen Naturfotografen 2015: Richard Peters aus Großbritannien. Sein Bild zeigt den schemenhaften Umriss eines Fuchses vor einer urbanen Kulisse bei Einbruch der Dunkelheit. Um das städtische Umfeld einzubeziehen, hatte der Amateurfotograf die Kamera so hoch positioniert, dass auch das benachbarte Haus in die Komposition einbezogen werden konnte.Und mit einer 30-sekündigen Belichtungszeit gelang es ihm, zusätzlich die Sterne am Nachthimmel abzubilden.

Art Wolfe
EARTH IS MY WITNESS
Wie nur wenigen anderen Fotokünstlern gelingen Art Wolfe immer wieder Bilder, die nicht nur eine packende Geschichte erzählen, sondern zu Ikonen werden. Hinlänglich bekannten Motiven, die schon etliche Male abgelichtet und publiziert wurden, gewinnt er durch eine ungewöhnliche Perspektive, oftmals von oben oder bodennah von unten, eine neue Dimension ab. Durch eine raffinierte Lichtführung, ob mit Gegenlicht oder durch die Kombination von Restlicht und dosiertem Blitz, entstehen neue Wahrnehmungsebenen. In diesem fotografischen Genres beweist Art Wolfe seine Meisterschaft: in der Unterwasserfotografie, bei Landschaften, in der Tierwelt, bei Porträts und der Luftbildfotografie


 

 

Newsletter Anmeldung

Fotoclub Schleswig e.V.

Eine Übersicht über die aktuellen Ausstellungen des Fotoclubs Schleswig e.V. finden Sie hier: www.fotoclub-schleswig.de