Stadtmuseum Schleswig

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir präsentieren ab dem 24. September in der großen Halle UNICEF-FOTO DES JAHRES, parallel dazu ab dem 30. September im Palais die Ausstellung SPUREN UND TRANSFORMATIONEN. Fotografien von Gisela Floto.

Aufgrund der aktuellen Landesverordnung dürfen nur nachweislich vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen unser Museum und Café besuchen. Es entfallen die Kontaktdatenerfassung und die Maskenpflicht. Wir empfehlen aber das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, vor allem wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Wir stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung, so dass Sie Ihren Aufenthalt unbeschwert genießen können.

Fayence-Kabinett

Im 18. Jahrhundert gab es in Schleswig-Holstein mehrere Fayence-Manufakturen, die Fayencen bester Qualität herstellten. Dieses Geschirr diente als Ersatz für das nahezu unerschwingliche Porzellan, dessen Herstellung in Europa gerade erst gelungen war. Fayence ist eine helle, weiß glasierte Keramik, die sich hervorragend zur Bemalung eignet. Zu den renommierten Fayence-Herstellern gehörte auch die Schleswiger Manufaktur, deren Spezialität Bemalungen in Mangan-Violett waren. Das Einfuhrverbot der blau bemalten Keramik nach Dänemark, dem Hauptabsatzgebiet der Schleswiger Manufaktur, führte zu dieser Spezialisierung. Mit dem Verbot wollten die Dänen den Verkauf der in Dänemark produzierten blauen Fayence sicherstellen. Zum Teil seltene und kostbare Beispiele aus der Produktion der Schleswiger Manufaktur finden sich im ersten Geschoss des Palais.

Newsletter Anmeldung

Hier klicken!

Mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Wir nutzen Kulturkurier als Newsletter-Tool. Hier geht es zur Datenschutzerklärung von Kulturkurier: https://kulturkurier.info/datenschutz

Termine und Führungen

Zur Zeit gibt es leider keine aktuellen Einträge.
Wir nutzen auf unserer Website nur Cookies, die essenziell für den Betrieb der Seite sind. Wir nutzen keine Tracking- oder Marketing-Cookies. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.